Laufen im Winter

Laufen im WinterDer Winter ist zwar schon freudiger Weise so gut wie vorbei aber die starken Schneefälle am letzten Wochenende haben mich bewogen, über das Laufen im Winter zu schreiben. Ich muss dazu sagen, dass ich grundsätzlich kein Fan davon bin, im Winter zu joggen. Die Straßen sind rutschig, die Luft kalt und es ist meist dunkel. Aber gibt es auch Vorteile?

Vorteile

Wenn Schnee liegt, gibt es durchaus einen Vorteil. Die Kraftausdauer wird gefördert. Denn durch das Versinken und leichte Wegrutschen im Schnee wird mehr Muskelkraft benötigt. Der gleiche Effekt tritt beim Laufen im Sand auf.

Außerdem produziert der Körper beim Laufen Serotin. Das sogenannte Glückshormon, was auch bei Sonneneinstrahlung gebildet wird. Im Winter wird aufgrund der geringen Anzahl an Sonnenstunden weniger Serotin produziert. Ein Winterlauf kann somit die Gemütslage verbessern.

Was ist beim Joggen im Winter zu beachten?

Grundsätzlich spielt die Kleidung eine wichtige Rolle. Dabei ist auf das Zwiebelprinzip zu achten. Enganliegende Funktionsunterwäsche eignet sich hier besonders gut
als erste Kleidungschicht, um den Schweiß vom Körper abzutransportieren. Die Haut bleibt somit trocken und kühlt nicht aus. Über der Unterwäsche sind wärmende
Kleidungsstücke, wie zum Beispiel ein Pullover, zu tragen. Die letzte Kleidungsschicht bildet die Windjacke. Es ist auch darauf zu achten, sich nicht zu warm anzuziehen, da der Körper sich beim Laufen erwärmt. So ist es normal, am Anfang des Laufes etwas zu frieren. Bei kalten Temperaturen unter 0 Grad sollte nur noch durch die Nase eingeatmet werden, damit sich die Luft erwärmen kann. Ein Tuch oder Schal vor Mund und Nase hilft,
dass die Luft etwas erwärmt wird. Ab -15 Grad wird die Luft nicht mehr ausreichend erwärmt. Sportliche Betätigungen sind dann nicht mehr empfehlenswert.

You Better Stretch!

Um auch weiterhin joggen zu können, darf man sich natürlich nicht erkälten. Darum ist darauf zu achten, die Kleidung umgehend nach dem Laufen zu wechseln.
Was ich selbst selten mache, aber was unbedingt gemacht werden sollte, ist sich zu dehnen. Nach dem Lauf sollten die Dehnübungen im warmen ausgeführt werden und nicht draußen in der Kälte. Dehnungen sind sehr wichtig für fast alle Sportarten. Warum es wichtig ist, erklärt uns Basketballspieler Kobe Bryant im Folgendem Video.

Ein Gedanke zu „Laufen im Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.